pragoma pragoma

Remus findet einen verletzten Wolf, pflegt und kümmert sich um ihn, ohne zu wissen, dass es eigentlich ein Mensch ist.


Fanfiction Déconseillé aux moins de 13 ans.

#düster #kampf #verlust #sirius-black #remus-lupin #harry-potter #tod #liebe #drama
1
1.4mille VUES
Terminé
temps de lecture
AA Partager

Prolog

Schon wieder Harry Potter, aber ich hab damals eben auch nur in diesem Fandom geschrieben und nicht alles querbeet, wie ich es heute tue.

Liebe unter Wölfen war ebenfalls FSK 12 und ich hab noch immer eine Schwäche für Remus Lupin, der hier eine tragende Rolle zusammen mit einem Wolf spielt.

11.051 Wörter kamen damals aber dennoch zusammen und ich sehe es somit als eine Kurzgeschichte an.

Zu finden ist sie zudem auf Wattpad, FF.de, Animexx und StoryHub.

Remus findet einen verletzten Wolf, pflegt und kümmert sich um ihn, ohne zu wissen, dass es eigentlich ein Mensch ist.

Einfacher Plot, den ich jedoch auch heute noch mag, da ich Remus eben trotz seines Handicaps mag und mir vorstellen kann, dass auch er mal vor Tonks eine Beziehung hatte.

Die Geschichte war auch die Erste, die zwei Fortsetzungen bekam, da ich mit einer Geschichte nicht wirklich zufrieden war und auf diese beiden ebenfalls eingehen werde.

Wann genau diese Geschichte geschrieben wurde, weiß ich leider nicht mehr genau, aber 2008 war es ganz bestimmt.

Wer sie noch nicht kennt, der ist herzlich eingeladen sie zu lesen.

Triggerwarnung muss ich keine aussprechen, da die Story ab 12 Jahren ist.

Diese Geschichte spielt noch vor Harrys Geburt. Sie zeigt die Liebe eines Menschen zu einem Tier, ohne zu wissen, dass das Tier eigentlich eine Frau ist, die von Voldemort verdammt wurde, für Jahre als Wolf zu leben.

In dieser HP FF spielen unter anderem Remus Lupin, James Potter, Sirius Black und ein Wolf eine große Rolle. Aber lest selbst und ich hoffe, meine alte FF gefällt euch und ich wünsche viel Spaß beim Lesen.

++++++++++++++++


Remus sitzt mit Sirius, spät abends im tropfenden Kessel und genehmigt sich einen Feuerwhisky.

Beide sehen sehr angespannt und nervös aus, haben sich die beiden doch vorher einen erbitterten Kampf auf Leben und Tod geleistet.

Nun sitzen beide ruhig an einem Tisch, bestellen sich einen Whisky nach dem anderen und plaudern über alte Zeiten in Hogwarts.

„Drei Tage noch Sirius, dann ist wieder Vollmond. Du weißt, was das heißt?“

Sirius nickt, nippt an seinem Glas und sagt schließlich: „Ja, Moony, ich weiß, dann wirst du wieder einmal tagelang nicht da sein und wirst wieder durch die Wälder streifen. Ich weiß, ich weiß, natürlich werden wir vorsichtig sein, in jeder Hinsicht, das verspreche ich dir.“

Remus steht auf, zahlt seine Rechnung und macht sich auf den Nachhauseweg. Draußen ist es dunkel, kalt und neblig, die Straßen werden schwach beleuchtet und Remus ist kalt.

Eilig läuft er die Straße hinunter, geht zu seinem Haus und möchte die Tür aufsperren, doch etwas neben ihm hält ihn davon ab. Er blickt auf die Stufen und sieht einen verletzten Wolf auf seiner Treppe liegen.

Er geht in die Knie, schaut sich das Tier an und fragt sich, wie es wohl hierhergekommen ist.

Das arme Tier muss doch schrecklich frieren, es sieht aus, wie ein Häufchen Elend, denkt sich Remus und schaut sich den Wolf genauer an.

Zusammengekauert liegt das Tier auf der Treppe und zittert vor Kälte, sein Fell ist struppig und mit Blut verklebt, seine Augen blicken Remus traurig an und Remus muss schlucken.

Er hat noch nie so einen Wolf so hilflos am Boden gesehen und auch noch nie ein Tier, das sich so weit an Menschen herantraut.

Ohne zu zögern, nimmt er das verletzte Tier mit rein, verbindet seine Wunden und gibt ihm zu fressen.

Dankbar nimmt der Wolf die Hilfe an, frisst sich satt und schläft kaum später ein. Remus beobachtet ihn noch eine ganze Weile, ehe auch er sich in sein Bett begibt und einschläft.

24 Juin 2022 04:15:49 0 Rapport Incorporer Suivre l’histoire
1
Lire le chapitre suivant Auf der Flucht

Commentez quelque chose

Publier!
Il n’y a aucun commentaire pour le moment. Soyez le premier à donner votre avis!
~

Comment se passe votre lecture?

Il reste encore 13 chapitres restants de cette histoire.
Pour continuer votre lecture, veuillez vous connecter ou créer un compte. Gratuit!