tina-bog1641140101 Anita Writer

Eine neue Stadt, ein neues Leben beginnt für Sarah (dich) Du weißt mit gewissen Situationen nicht umzugehen und versuchst dein bestes zu geben, es gibt viel zu lernen und ein paar heiße Stündchen, die dir deine Entscheidung nicht erleichtern


Romance Érotique Interdit aux moins de 21 ans. © ©️Alles Geschriebene gehört Anita

#drama #Geheimnisse #liebe #sex #leidenschaft
2
1.8k VUES
En cours - Nouveau chapitre Every 2 days
temps de lecture
AA Partager

Ein Neuanfang

Los Angeles — Es ist schon spät, du kannst die Augen kaum offen halten. Trotzdem versuchst du bei der langen Fahrt in Ruhe dein Buch weiter zu lesen.

Noch so lange, langsam bin ich's so leid Ewigkeiten in diesem Zug zu sitzen.
Du steigst aus, es ist furchtbar kalt.
"verdammt wo sind denn meine Schlüssel?"
Ich krame in meiner Tasche aber keine Chance. Papa müsste eigentlich zu Hause
sein. Da geht auf einmal die Tür auf — es ist Papa "Dachte ich mir dass du das bist."

Wer sollte es sonst sein um Gottes Willen.

Meine Schlüssel landeten auf der Ablage und sofort kam mir die Frage über die Lippen: "Haben wir etwas zu Essen hier?" Mein Paps sieht mich müde an und nickte.
Er richtet mir etwas her während ich meine verdiente heiße Dusche nahm.
Wir sitzen am Tisch und er sieht traurig aus, also frage ich nach — "würdest du mir verraten wieso du so deprimiert reinschaust und kaum etwas runter bekommst? Ich bin doch nicht blind, was ist los?" Er senkt seinen Blick als würde er sich schämen.
"weißt du, mein Schatz, in letzter Zeit war es ziemlich schwer und ich weiss nicht wie ich das regeln soll."

es scheint ihm sehr schwer zu fallen, aber seit wann schämt er sich denn vor mir?

"Ich schaffe es nicht mehr uns über Wasser zu halten, wir arbeiten beide so viel und mehr kann ich von dir nicht verlangen, ich befürchte wir können hier nicht bleiben."
Wow. Das kam jetzt unerwartet. Ich weiß seit Mama nicht mehr da ist, hat er kaum noch Motivation. Aber deswegen gleich wegziehen? Das scheint mir etwas übertrieben.

"Deine Tante Beth hat ihre Hilfe angeboten, weisst du, ich werde das auch annehmen und ich hoffe du kommst mit mir. Ich möchte dich nicht alleine in LA lassen."


Tante Beth? Die, die in diesem kleinen Dorf wohnt, wo nur eingebildete Menschen wohnen? Die Tante Beth, die meine Mutter nicht mochte und der festen Überzeugung ist, ich wäre eine Teufelsbrut?


"Auf keinen Fall! Kommt nicht in Frage. Sie kann mich doch nicht ausstehen und von ihrer Tochter will ich garnicht anfangen."
Er schaut mich an, mit diesem Blick den ich nur zu gut kannte.
Wir haben anscheinend keine andere Wahl. Das ist schrecklich.
"Können wir, sobald alles wieder hinhaut, wieder zurück?" — "Natürlich können wir das mein Hase."
Um 8 Uhr Morgens fahren wir also los, die Fahrt dauert nicht lang und wir stehen vor diesem unglaublich großen Haus.
da wartet sie schon, Tante Beth und daneben... "Gott sie ist auf einmal groß geworden."
Mein Papa nickt, ich habe garnicht bemerkt das ich das laut gesagt habe.
Sie begrüßt meinen Paps und ich bemerke wie sie sich zwingt mich ebenso zu begrüßen. Man merkt ihr an das sie kein besonders großer Fan von mir ist. Das war ihre Tochter Kathrin anscheinend auch nicht so wie sie mich anschaut — richtig angewidert. Ich versuche mir ebenfalls Mühe zu geben, mich nicht zu übergeben.

Ich nehme mein Gepäck aus dem Auto und wollte gerade Richtung Haustüre gehen, da spürte ich auf einmal eine fremde Hand an meiner.


3 Janvier 2022 16:23:15 0 Rapport Incorporer Suivre l’histoire
1
Lire le chapitre suivant Neue Freunde - Neues Glück

Commentez quelque chose

Publier!
Il n’y a aucun commentaire pour le moment. Soyez le premier à donner votre avis!
~

Comment se passe votre lecture?

Il reste encore 6 chapitres restants de cette histoire.
Pour continuer votre lecture, veuillez vous connecter ou créer un compte. Gratuit!