Räuchern Suivre un blog

I
Isabella Kollroser
Erfahre mehr über das Räuchern und Heilkräuter. Welche Kräuter kann ich verwenden für das Räuchern , für was verwende ich sie. Wie stelle ich Heilsalben, Tinkturen und Tee selbst her und noch vieles mehr 0 critiques
Histoire non vérifiée

#]
AA Partager

Tipp im Umgang mit Magie

Die Magie kommt aus einem selbst - nicht aus Büchern, Regeln oder Vorschriften!

Alles was wir lesen, hören, lehren, lernen, basiert auf Überlieferungen, Traditionen, Auslegungen und persöhnlichen Interpretationen von Autoren oder Lehrern.

Den " einen Weg" etwas " richtig" zu

15 Septembre 2022 12:20:51 0 Rapport Incorporer 0
~

Liebesmagie &Räuchern

Ein ideales Räuchermittel für den Liebeszauber ist Sandelholz. Es ist natürlich süß und wurde genause in Indien, wie auch in Europa für die Liebesmagie verwendet.

Weiters kann man auch ein natürliches Parfüm benutzen, das den eigenen Geschmack wiederspiegelt und natürlich Weihrauch und Ambra.

15 Septembre 2022 12:16:01 0 Rapport Incorporer 0
~

Wofür werden welche Kräuter verwendet

Mut und Kühnheit:

Akelei, Rose, Thymian


Wahrsagung:

Akazie, Beifuß, Eisenkraut, Gänseblümchen, Geißblatt, Gewürznelken, Goldraute, Hibikus, Kampfer, Löwenzahn, Muskatblüte, Muskatnuß, Pfefferminze, Rose, Schafgabe, Schwertlilienwurzel, Sumpfdotterblume, Thymian, Weihrauch, Weißdornblüten, Wermut, Zitronengras


Traum Magie:

Alraunenwurzel, Anis, Beifuß, Efeu, Eisenkraut, Gänseblümchen, Hopfen, Johanniskraut, Kampfer, Mistel, Odermenning, Pfefferminze, Portulak, Ringelblume, Rose, Schafgarbe, Schöllkraut ( kleines), Stechpalme, Wermut, Zimt, Zitroneneisenkraut, Zwiebel


Fruchtbarkeit/Potenz:

Alraunenwurzel, Beifuß, Gingseng, Katzenminze, Lotusblume, Myrte, Rainfarn, Sarsaparilla, Storchenschnabel, Yohimbe


Glück:

Drachenblut, Erdbeere, Geißblatt, Goldraute, Grüne Minze, Heidelbeere ( Blätter), Hiobstränen, Hortensien, Hydrangea, Irisches Moos, Kamille, Klee ( vierblättriger), Kreuzdorn ( Rinde), Lotusblume, Löwenzahn, Mistel, Mojo- Wunschbohne, Muskatnuß, Myrrhe, Pfingstrosenwurzel, Rosmarin, Roter Wasserhanf, Sagradarinde, Sandelholz, Satyrion-Wurzel, Steinwurzel, Sternanis, Tonkabohne, Tulpe, Vetivergras, Weihrauch


Gesundheit:

Andorn, Asafoetida, Eisenkraut, Eschenblätter, Eukalyptus, Gardenie, Gatrennelke, Gartenraute, Gemeiner Baldrian, Gemeines Katzenpfötchen, Gingseng, Heilziest, Katzenminze, Koriander, Kümmelsamen, Lorbeer, Mutterkraut, Narzisse, Pfefferminze, Piment, Rose, Rosskastanie, Sarsaparilla, Sassafras, Thymian, Wintergrün, Zitrone


Liebesmagie:

Absinth, Ackerveilchen, Adamswurzel, Akelei, Alant, Aloe, Amerikanische Drillingswurzel, Apfelblüten, Aster, Basilikum, Berglorbeer, Bittersüß, Damiana, Dillsamen, Drachenblut, Eisenkraut, Engelwurz, Enzianwurzel, Erdbeere, Erle, Eschenblätter, Fenchelsamen, Fingerkraut, Flohkraut, Frauenhaarfarn, Frauenmantel, Fünffingerkraut, Gänseblümchen, Gartenraute, Gewürznelke, Hanf ( Samen), Helmkraut, Hibikus, Himbeere, Hirschdorn, Huflattich, Hyazinthe, Immergrün, Indische Nardenwurzel, Ingwer, Jasmin, Kardamon, Katzenminze, Klette, Königskerze (Blätter), Koriander, Kreuzkümmel, Krokus, Kubebenpfeffer ( Beeren), Labkraut, Lavendel, Liebstöckel, Limone, Linde, Lobelie, Lorbeer, Lotus, Mandragora, Magnolie, Majoran, Mandel, Melisse, Minze, Mistel, Mutterwurz, Myrrhe, Myrte, Orangenblüten, Orchidee, Paradiessamen, Passionsblume, Patschuli, Quassie, Rose, Rosengeranie, Rosmarin, Salbei, Satyrionwurzel, Schlangenwurzel, Schwertlilienwurzel, Sennesschoten, Stocklack, Süßholz, Thymian, Vanille, Veilchen, Verbenawurzel, Vetivergras, Vetiveria, Virginischer Wolfsfuß, Wacholder (Beeren), Wermut, Yerba Mate, Ylang- Ylang, Zimt, Zitrone


Geldzauber:

Akazie, Alfalfa, Amerikanische Drillingswurzel, Basilikum, Beinwell, Berglorbeer, Bockshornklee, Drachenblut, Eisenkraut, Galgant, Geißblatt, Goldraute, Helmkraut, Immergrün, Indische Nardenwurzel, Ingwer, Irisches Moos, Kamille, Klee, Knoblauch, Frauser Ampfer, Lavendel, Liebstöckel, Mandel, Mandragora, Meerzwiebel, Muskat, Myrte, Roßkastanie, Roter Klee, Roter Wasserhanf, Schlangenwurzel, Thymian, Tonkabohne, Tulpe, Wachsmyrte, Wassersalat, Wasserpfefferkraut, Vogelknöterich, Wiesenknöterich, Zimt


Schutz:

Afrikanischer Ingwer, Alfalfa, Andorn, Angelika, Aronstab, Basilikum, Beifuß, Benzoe, Bergamotte, Blasentang, Blutwurz, Eberesche ( Blätter und Blüten), Eisenkraut, Erika, Eschenblätter, Eukalyptus, Fenchelsamen, Fieberwurzel, Fingerhut, Fingerkraut, Flachs, Flieder, Gardenie, Gewürznelke, Heiliger-Geist-Wurzel, Heilziest, Himbeere, Höllenbohnen, Holunder (Beeren und Holz), Huflattich, Immergrün, Indian turnip, Indische Nardenwurzel, Iris, Irisches Moos, Jakobskraut, Johanniskraut, Lorbeerblätter, Kanada-Balsam, Kava-Kava, Klette, Knoblauch, Königskerze, Kümmelsamen, Liebstöckel, Maiglöckchen, Majoran, Minze, Mistel, Mutterwurz, Patschuli, Pfingstrosenwurzel, Portulak, Quitte, Rainfarn, Ringelblume, Rosengeranie, Ruhrwurz, Salomonsiegel, Sandelholz, Santakraut, Schafgarbe, Schwarze Schlangenwurzel, Schwarzwurz, Senfsamen, Vetiveria, vierblättriger Klee, Vogelknöterich, Waldmeister, Wermut, Zypresse


Spiritueller Heilung:

Ahndorn, Angelika, Eisenkraut, Fenchel, Gardenie, Hopfen, Lichtnelke, Lorbeer, Lotusblume, Minze, Mutterkraut, Mutterwurz, Myrrhe, Pfefferminze, Rose, Rosmarin,Sandelholz, Santakraut, Sauerklee, Storchenschnabel, Thymian, Veilchen, Wacholder, Weide, Weihrauch, Zeder, Zimt, Zitronenmelisse


Spiritueller Reinigung:

Fenchelsamen, Gewürznelken, Gingseng, Knoblauch, Myrrhe, Nelkenwurz, Rosmarin, Salbei, Weihrauch


Erfolg:

Amerikanische Schwertlilie, Basilikum, Bergamotte, Eisenkraut, Krauser Ampfer, Meerzwiebel ( Wurzel), Mistel, Paradieskörner, Salomonsiegel, Sandelholz, Storax, Vanille, Weihrauch, Zitrone


Weisheit:

Iris, Maulbeere


Wunsch- Magie:

Eisenkraut, Satyrion- Wurzel, Veilchen


Hexenkunst und Magie:

Alraunenwurzel, Angelika, Beifuß, Bilsenkraut, Eisenkraut ( Zauberpflanze, Hexenkraut), Erika ( Hexenbesen), Fieberwurzel, Fingerhut ( Hexenglocken, Hexenhandschuh), Giftiger Schierling (Hexerkraut), Gingseng, Immergrün (Zauberveilchen), Johaniskraut, Königskerze ( Hexenkerze), Myrrhe, Salomonsiegel, Schafgarbe, Schierling, Tollkirsche, Weihrauch

15 Septembre 2022 12:11:03 0 Rapport Incorporer 0
~

Was man zum Räuchern benötigt

Auf jeden Fall benötigst du ein feuerfestes Gefäß, Räucherungskohle und die Kräuter oder Harze die du dazu verwenden möchtest. Manche geben gewöhnlichen Sand in das Gefäß, bevor sie die Kohle entzünden, da der Sand die Hitze dämpft. Zum entzünden der Kohle reicht an sich ein kurzer Kontakt mit offenem Feuer, da die Kohlestückchen meistens mit Salpetersäure getränkt sind und sich dadurch sofort anzünden lassen. Wenn das Kohlestück keine Funken mehr sprüht, ist es für die Räucherung bereit. Gib nicht zuviel Harz oder Kräuter auf die glühende Kohle, sonst hast du den ganzen Raum verqualmt, was sicher nicht Sinn der Sache ist.

Verwende zum Räuchern generell nur naturreine Substanzen. Künstlich hergestellte Aromen riechen vielleicht gut, doch haben sie nicht die Wirksamkeit der natürlichen Pflanzen.

Wozu geräuchert wird:

Um die Raumatmosphäre zu harmonieren, bei Ritualen, zur Reinigung der Raumenergie, als Schutz oder zur Unterstützung bei Krankheiten.

Die Weisen der Völker wußten um die Wirksamkeit der Natur, ihnen war klar, das alle Dinge in Harmonie miteinander verflochten waren.

Leider ist ein Großteil dieses wertvollen Wissens verloren gegangen,

Doch leben wir heute in einem Zeitalter in dem sich die Menschen wieder auf die alten Werte besinnen und dieses Wissen bewußt wieder aufleben lassen.

15 Septembre 2022 10:34:51 0 Rapport Incorporer 0
~
En savoir plus Page de démarrage 1

Histoires en lien