L
Lea


Als eine Gruppe von Youtubern Tickets für einen Schwedenurlaub bekommen machen Sie sich sofort auf nach Schweden um dort zusammen zu vloggen. Doch als das Gerücht herum geht, dass ein Mörder, der es auf Jugendliche abgesehen hat, sich hier herumtreiben soll sind alle in Angst und Schrecken. Doch was verbirgt sich hinter der Gestalt, die immer in der Nacht auftaucht und sich im Hotel herumtreibt? Und was hat es mit dem Trollwald auf sich, der nur wenige Kilometer entfernt liegt? Als die Freunde eine alte Legende über den Ort hören, wissen Sie bald nicht mehr wo die Wirklichkeit und die Fantasie spielen. Eine deutsche Youtuber Geschichte in 24 Episoden


Teen Fiction All public.

#tickets #urlaub #ferien #mörder #geist #horror #suche #rache #leben #youtube #midnight #desaster
0
3.1k VIEWS
In progress - New chapter Every Monday
reading time
AA Share

Episode 2.

Nach einem langen Flug hatten Sie endlich den Flughafen in Stockholm erreicht und fuhren mit einem großer Bus zu dem Hotel, welches in dem Brief genannt wurde. Sie staunten nicht schlecht als Sie bemekten, dass sich das Hotel außerhalb eines Dorfes befand, welches komplett von Wald umgeben war.

„Schon komisch, ein Hotel mitten im Wald!“ murmelte Mary und schaute aus dem Fenster neben sich. Ihm kam die ganze Sache spätesten schon merkwürdig vor, als Sie das kleine Dorf verlassen hatten und auf einer Landstraße in einen Wald abgebogen waren.

„Seid ihr euch wirklich sicher, dass dies ein normaler Urlaub wird und nicht irgendwie was anderes?“ fragte Mary schließlich mit einem unguten Gefühl doch Taddl beruhigte ihn.

„Sicher doch, was soll denn auch passieren?“ damit war für Mary die Sache zwar nicht erledigt aber er stellte keine weiteren Fragen mehr.

Endlich hatten Sie das Hotel erreicht. Bei dem Hotel handelte es sich um ein zweistöckiges Gebäude aus Holz und Backstein, welches ziemlich alt aussah, doch trotzdem einen netten Eindruck machte.

„Richtig schick hier!“ Rewi schaute sich staunend um und auch die anderen fanden den Ort recht schön. Später, als alle auf Ihren Zimmern waren wollte Jan noch einmal in den Eingangsbereich gehen und sich dort die Zeitschrift holen die er zuvor dort gesehen hatte. Es handelte sich um eine Zeitung aus der Region. Jan hoffte, so etwas mehr über die möglichen Sehenswürdigkeiten zu finden, die es hier gab. Doch als er sich gerade in die Leseecke des Hotels gesetzt hatte, wurde seine Aufmerksamkeit durch einen Mann der am telefonieren war abgelenkt.

„Ja ich bin mir sicher, dass er sich hier bald zeigen wird!“ sagte der Mann in einer gestressten Tonlage und schaute sich dabei immer suchend um. Für Jan stand schon nach wenigen Minuten fest, dass dieser Mann ganz bestimmt kein gewöhnlicher Hotelgast war. Niemals würde so jemand, der in einem Anzug und einer Sonnenbrille durch ein Hotel lief, hier sein um Urlaub zu machen. Dazu fiel er einfach zu stark aus der Reihe. Jan hörte weiter zu und als schließlich der Mann von der Rezeption kam und den Mann ziemlich blöd von der Seite anmachte, stand für Jan eindeutig fest, dass hier etwas ganz und gar nicht stimmte.

„Wie oft habe ich Ihnen schon gesagt Sie sollen sich hier nicht mehr blicken lassen?“ fauchte der Mann von der Rezeption und verschränkte seine Arme.

„Warten Sie, genau nachgezählt etwa 13 mal!“ entgegnete der Mann am Telefon frech und Jan musste für einen Moment schmunzeln. Der Mann traute sich echt was.

„Ja genau, und wieso sind Sie dann immer noch hier?“ Der Mann von der Rezeption war anscheinend über den Besuch den Mannes nicht gerade erfreut. Besser gesagt war er ziemlich wütend und sein Gesicht hatte eine rote Farbe angenommen und sah ziemlich bedrohlich aus.

„Ich habe bereits gesagt, wenn Sie hier nochmal auftauchen dann rufe ich die Polizei!“ Der Mann von der Rezeption schaute den Mann wütend an, doch dieser blieb genauso ruhig wie zuvor und konzentrierte sich auf seine Umgebung.

„Hören Sie mir mal zu. Ich bin hier weil ein Mörder vor wenigen Tagen aus einer Psychatrie ausgebrochen ist und sich irgendwo hier aufhält. Ich wurde damit beauftragt das Hotel und dessen Area zu bewachen und im Notfall einzugreifen!“ Endlich sprach der Mann im Anzug zu dem Rezeptionist und Jan verschluckte sich fast an seinem Tee, als er hörte über was der Mann eben gesprochen hatte.

„ Ein Mörder? Hier? In meinem Hotel?“ Der Mann von der Rezeption wurde ganz bleich im Gesicht und taumelte ein paar Schritte zurück.

„Ja, genauer gesagt handelt es sich um Steven Harkinson, der vor 16 Jahren eingebuchtet wurde wegen rund 20 Morden an Jugendlichen. Vor wenigen Tagen ist er ausgebrochen und nun wird im ganzen Land nach ihm gesucht!“ erklärte der Mann im Anzug und Jan stand erschrocken auf. Mit einem mal wurde ihm klar, was Mary damit gemeint hatte wieso er den Ort so komisch fand. Jan packte die Zeitung fest in seine Hand und rannte dann über einen langen Flur zu den Treppen. Atemlos kam er bei seinem Zimmer an, indem auch Cengiz, Rewi und Freddie schliefen.

„Leute ich habe es gewusst. Mary hat es gewusst!“ brüllte Jan und schreckte die anderen auf, die gerade dabei waren einen Vlog zu drehen.

„Mensch Jan hast du uns erschreckt!“ Cengiz wäre fast vom Bett gefallen auf dem alle platz genommen hatten und Jan schloss schnell die Türe.

„Was ist denn in dich gefahren?“ fragte Rewi und Jan versuchte ruhig atmen zu können bevor er den anderen erzählte was er soeben gehört hatte.

„Ach, es handelt sich bestimmt nur um ein Missverständnis!“ meinte Rewi und machte eine abwertende Handbewegung doch Jan schüttelte seinen Kopf.

„Die Sache Steven Harkinson ist mir sehr wohl bekannt. Ich habe darüber vor Jahren schon mal einen Artikel gelesen und die Sache ist gar nicht so leicht wie du es hier für einfach hälst!“ sagte Jan und setzte sich zu den anderen auf Das Bett.

„Ehrlich gesagt ist es mir auch egal, schließlich sind wir hier um Urlaub zu machen und nicht irgendwelchen Theorien nachzugehen!“ meinte Rewi, den die Sache gar nicht interessierte.

„Und was ist wenn doch etwas passiert irgendwann und dann haben wir ein Problem? Was dann?“ Jan lies nicht locker und schließlich musste Cengiz ihn beruhigen.

„Ich denke wir können ruhig mal wegen der Sache mit dem Mörder unsere Augen offen halten und schauen ob wir irgendwie helfen können, aber wir sollten auch nicht vergessen aus welchen Grund wir eigentlich hier sind, nämlich Urlaub machen!“ Damit war die Sache auch für die anderen geklärt nur für Jan nicht. Jan lief auf und ab und versuchte irgendwie einen klaren Gedanken fassen zu können. Nachdem ihm keiner richtig glauben wollte musste er irgendwie beweisen, das er sehr wohl eine wahre Geschichte gehört hatte und keine Lüge, doch wie sollte er das anstellen ohne die Hilfe von den anderen. Schließlich sind Sie alle hier und müssen als Team zusammen arbeiten.

„Was haltet ihr davon wenn wir morgen mal den Wald genauer anschauen gehen? Ich habe hier etwas über einen Trollwald gelesen den es hier geben soll?“ meinte Jan um das Thema zu wechseln.

„Gerade für einen Vlog wäre es doch eine coole Idee oder nicht?“ fragte er und die anderen hatten nichts dagegen einzuwenden.

March 1, 2020, 1:34 p.m. 1 Report Embed Follow story
0
To be continued... New chapter Every Monday.

Meet the author

Comment something

Post!
PH Peter Hans
SUPER STORY!!!
March 02, 2020, 09:33
~