L
Liona Mira Sonne


Jolanda, Ashleah und deren Eltern ziehen um und hoffen sehr gute Freunde zu finden. Aber erst mal sind Ferien und die Familie renoviert den alten Rosenhof. Doch sehr schnell merken Ashleah, Jolanda und ihre Klassenkameraden, dass sie innerhalb eines sehr großen Geheimnis aufwachsen. Ab 10 Jahren empfohlen


Abenteuer Alles öffentlich.

#umziehen # #NeueFreunde
3
836 ABRUFE
Im Fortschritt - Neues Kapitel Alle 10 Tage
Lesezeit
AA Teilen

Die neue Stadt

Jolanda und Ashleah sitzen im Auto. Die beiden sind Zwillinge und haben bisher noch keine Freunde gefunden. Darum haben Carola und Matthias Bloysk - die Eltern der Zwillingsschwestern - entschieden, dass sie umziehen nach Feienbach.

Ashleah und Jolanda haben herausgefunden, dass Feien Feen bedeutet und deshalb gibt es auch viele Sagen um die Stadt und ihre Vergangenheit. Kleinfeien ist das kleinste Stadtteil, dann kommt Königsfeien und dann Großfeien.

Die Familie Bloysk wird in Königsfeien wohnen und zwar auf einem alten Bauernhof, den sie aber umbauen werden, so dass nur noch das Wohnhaus und eine Sattelkammer vom Grundriss so bleiben wie sie sind.

Nach insgesamten eineinhalb Stunden erreichen sie den Hof. ,,Endlich geschafft!", ruft die Familie aufatment. Als erstes gehen Jolanda und Ashleah zum Pferdestall, der hat 40 Boxen,die 5×5 m groß sind, aber aus denen werden vier Offenställe. Die eine angrenzende Sattelkammer wird zu ein Reiterstübchen umgebaut werden. Nachdem sie sich den Pferdestall angesehen haben, gehen sie weiter zum Hühnerstall. ,,Der ist ja voll dreckig", meint Jolanda als sie in Hühnerstall geht. Er ist wirklich unfassbar schmutzig. Aber der Hühnerstall wird eh abgerissen, stattdessen werden da ein paar Gästezimmer gebaut. Das wird hier nämlich ein Ponyhotel. Der Kuh-,Schaf- und Gänsestall werden auch zu Gästezimmern umgebaut. 🔨

Zu dem Hof gehören außerdem sechs Koppeln, zwei davon sind jeweils an einer Seite von dem Pferdestall, eine Scheune, zwei Misthaufen, ein Maleratelier, eine kleine Töpferei und vierzehn kleine, leere Schuppen.

Nach dem alle sich den Hof angesehen haben, essen sie zu Mittag. Danach ist es Zeit die restlichen Sachen reinzutragen.

Kurz vor 19 Uhr sagt Carola: ,,So, jetzt ist alles drinnen und ich kann das Abendessen zubereiten und dann essen wir. Was wollt ihr denn essen?" ,,Würmer mit Blut!", schreien die Schwestern sofort. ,,Könnt ihr nicht einfach "Spagetti mit Bolognese" sagen?", beschwert sich Matthias. ,,Nööö, können wir nicht, meinen Jolanda und Ashleah trotzig. ,,Das wäre dann Entehrung von Mama's sehr delikatem Nudelgericht'', sagen Jolanda und Ashleah voller Überzeugung und im Chor, aber sie zeigen mit ihrer Mimik, dass sie es nicht komplett ernst meinen. Nach dem alle sich fürs ins-Bett-gehen fertig gemacht haben, spielen sie Mensch-ärgere-dich-nicht. Um 20:17 Uhr gehen alle ins Bett.

Mitten in der Nacht wacht Ashleah auf und erschrickt, weil sie kurz bevor sie aufgewacht ist, geträumt hat, dass sie in ihrer Mittagspause vom Hoffest eingeschlafen ist. Aber dann merkt sie, dass das Hoffest noch gar nicht angefangen haben kann, weil die himmelblaue Bluse mit leichten bläulichen Formen und die Leggins, die oben am Bund noch himmelblau ist und dann immer dunkler, bis sie schließlich schwarz ist, immer noch auf dem Stuhl zurecht gelegt ist und weil sie nicht (wie im Traum) zusammen gesackt auf dem Stuhl vor der einen Sattelkammer sitzt, sondern im Bett in ihrem Zimmer liegt. Jolanda fragt Ashleah im Halbschlaf: ,,Wasnlos?'' ,,Nichts.'' Jolanda's und Ashleah's Zimmer werden nämlich nur durch einen schweren, dicken Vorhang getrennt. Dadurch hat Jolanda Ashleah's leisen Schrei gehört.

Jolanda schläft weiter und auch Ashleah, die nach dem Schreck wieder komplett müde ist, schläft nach ein paar Minuten schnell ein.

Als Jolanda wieder einschläft hört sie eine Stimme einen schönen Namen schreien. Die Stimme ist voller Trauer Schmerz und etwas, dass Jolanda nicht zuordnen kann. Am nächsten Tag erinnert Jolanda es nicht mehr.

Zur gleichen Zeit hört auch Ashleah einen Schrei und sie kann sich am nächsten Morgen nicht mehr erinnern. Der Schrei ist aber voller Freude, Hoffnung und Glück.


14. Juni 2022 12:01:06 1 Bericht Einbetten Follow einer Story
2
Lesen Sie das nächste Kapitel Zum Glück sind Ferien 😥☺

Kommentiere etwas

Post!
~

Hast Du Spaß beim Lesen?

Hey! Es gibt noch 5 Übrige Kapitel dieser Story.
Um weiterzulesen, registriere dich bitte oder logge dich ein. Gratis!